Rechtzeitig Urlaubsplatz für den Hund suchen

5. April 2012

In nicht einmal zwölf Wochen beginnen in den meisten Bundesländern die Sommerferien

Berlin, Frankfurt am Main,  5. April 2012 - Die Reiseanbieter überschlagen sich derzeit mit Sonderangeboten und Frühbucherrabatten. Und ein Blick auf den Kalender verrät: In nicht einmal zwölf Wochen beginnen in den meisten Bundesländern die Sommerferien. Viele Hunde ziehen dabei aber den Kürzeren - sie werden in der Vorfreude auf die freien Tage nicht selten schlichtweg vergessen. „Wer seinen Hund gut untergebracht wissen will, der sollte jetzt mit der Suche nach einer Tierpension beginnen“, sagt Rainer Schröder, der 1. Vorsitzende des Berufsverbandes der Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V. (BHV). „In der Woche vor dem Abflug in den Süden sind die meisten Tierpensionen ausgebucht“, sagt Schröder. Hundebesitzer neigen dann schnell zu Kurzschlussreaktionen und geben ihr Tier im Tierheim ab.

Verantwortungsvolle Hundebesitzer können aber nach Ansicht des BHV jetzt schon damit beginnen, für ihre Vierbeiner einen Urlaubsplatz zu finden. „In der Bundesrepublik gibt es ein gutes Netz an Tierpensionen und privaten Betreuungsdiensten“, sagt Schröder - selbst Betreiber einer Hundepension im Taunus. Der BHV warnt jedoch - denn Hundepension ist nicht gleich Hundepension. Zu einer guten Vorbereitung gehöre deshalb, sich auch vor Ort in der Hundepension umzusehen. Dabei sollten Hundehalter sich die Unterkünfte der Hunde zeigen lassen. „An erster Stelle steht natürlich die Sauberkeit“, sagt Rainer Schröder. Auch die Platzverhältnisse sollten Beachtung finden. „Darüber hinaus sollte das Personal entsprechend im Umgang mit Hunden ausgebildet sein.“ Eine gute Hundepension habe zudem einen direkten Draht zu einem Tierarzt und bietet ein tägliches Beschäftigungsprogramm für die ihr anvertrauten Tiere an.

Welche Hundepensionen zu empfehlen sind, wissen in den meisten Fällen die BHV-Hundeschulen, die es flächendeckend in der Bundesrepublik gibt. Viele davon verfügen auch über eine eigene Hundepension. Vorsicht ist geboten, wenn der Hund an Freunde, Nachbarn oder Verwandte gegeben wird. Denn nicht alle Beziehungen sind strapazierfähig. Auch sollte man in diesem Fall die Urlaubszeit vorbereiten und die privaten Hundebetreuer in Ruhe in ihre Tätigkeit einweisen.

Eine Übersicht über die örtlichen BHV-Hundeschulen gibt es im Internet unter www.hundeschulen.de

Wir benutzen Cookies

Einige der eingesetzten Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, den Besuch der Website für Sie komfortabler zu machen.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.