Mensch-Tier-Beziehung auf dem Prüfstand: Mars stellt Heimtierstudie vor

28. November 2012

BHV wirkte an Untersuchung mit/ Mehr als 2.200 Hundeschulen bundesweit

„Hunde – Katze – Mensch“ – unter diesem Titel hat der Tiernahrungshersteller Mars Petcare am Mittwoch seine umfassende Heimtierstudie 2013 vorgestellt. Das wissenschaftliche Material widmet sich der wachsenden Bedeutung der Heimtiere in der Gesellschaft und ihrer zunehmenden Akzeptanz. Auch der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e. V. (BHV) als Kompetenzzentrum in Sachen Hundeerziehung wirkte an dem 250 Seiten starken Kompendium mit.

BHV-Vorsitzender Rainer Schröder lieferte für die Mars Heimtierstudie 2013 einen Gastbeitrag mit der Überschrift „Hundeerziehung mit Qualität“. Er kommt zu dem Schluss: „Eine erfolgreiche, nachhaltige Mensch-Hund-Beziehung bedingt eine fundierte Sachkunde beim Halter und das Bestreben, sich im Umgang mit dem Vierbeiner zu schulen und erworbenes Wissen zu festigen.“ Die Zuarbeiten zur Studie wurden vom Medienbüro Gäding für den BHV koordiniert.

Interessant: Erstmals gibt es neue Daten zur Zahl der Hundeschulen in der Bundesrepublik – sie stieg von 765 Hundeschulen im Jahr 2006 auf 2.200 Hundeschulen. Der Gesamtumsatz der Branche liegt zwischen 99 und 110 Millionen Euro. Gewürdigt wird in der Mars Heimtierstudie 2013 auch das mit der IHK Potsdam entwickelte Weiterbildungsangebot: Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV und Hundefachwirt IHK werden dort seit 2007 bzw. 2009 angeboten. Mehr zur Mars Heimtierstudie 2013 gibt es im Internet: www.mars-heimtier-studie.de

Foto: Marcel Gäding, Medienbüro Gäding

Wir benutzen Cookies

Einige der eingesetzten Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, den Besuch der Website für Sie komfortabler zu machen.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.