Bald Lehrgänge in Köln IHK und BHV eröffnen neuen Standort

14. November 2013

Weiterbildung für Hundetrainer findet nun auch in Engelskirchen bei Köln statt. IHK Potsdam und BHV haben einen zweiten Standort eröffnet – seit dem 7. März läuft bereits ein Lehrgang.

Engelskirchen, 7. März 2014 – Es gibt gute Nachrichten für Hundetrainerinnen und -trainer sowie für alle, die diesen Beruf erlernen möchten: Am 7. März 2014 wurde in Engelskirchen der zweite Standort in Deutschland für den Zertifikatslehrgang „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in IHK" eröffnet. Gleichzeitig mit der Eröffnung startete dort der 18. Lehrgang der IHK Potsdam. Der IHK Potsdam, in der Nähe von Köln? „Unter den Industrie- und Handelskammern gilt das Regionalprinzip: Jede der 80 IHK´s ist für ihren Bezirk verantwortlich", erklärt Kerstin Poloni, Leiterin des Fachbereiches Bildungszentrum der IHK Potsdam, „aber in diesem Fall hat die IHK Köln uns die Freigabe gegeben, die seit 2007 erworbene Fachkompetenz im Thema berufliche Bildung für die Freizeitwirtschaft Tier im Kammerbezirk Köln einzusetzen". Als federführende IHK sei Potsdam gerne bereit, die hohe Qualität dieser beruflichen Weiterbildung in weitere Kammerbezirke zu transferieren, so Poloni weiter. Das IHK-Zertifikat und die praktische BHV-Prüfung finden allerdings in der IHK Potsdam statt.

140307 WB-Standort-EK Teilnehmer1140307 Neuer Weiterbildungsstandort EKBis dahin haben die 26 Teilnehmerinnen und -teilnehmer, die am 7. März ihre Weiterbildung in den nagelneuen Veranstaltungsräumen antraten, noch bis zu fünf Jahre Zeit. Sie können den Lehrgang auch auf schnellstem Weg durchziehen und in 15 Monaten fertig werden. „Das Zertifikat erfolgt, wenn die Präsenzstunden der 13 Module, die schriftlichen Klausurleistungen und das betriebliche BHV-Praktikum absolviert sind und die Teilnehmer sagen: ‚Ich bin so weit' und sich anmelden", sagt Kerstin Poloni.

Gut 800 Stunden Weiterbildung, die es in sich haben
Beim IHK-Zertifikatslehrgang sind in 13 Modulen 312 Theoriestunden im Präsenzunterricht zu absolvieren. Für die ersten Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer in Engelskirchen erfolgt das berufsbegleitend, aber es gibt auch die Möglichkeit einer Vollzeitqualifizierung, die in Engelskirchen voraussichtlich am 22. April 2014 starten wird. In jedem Fall müssen zusätzlich zur Theorie 500 Praxisstunden nachgewiesen werden. Die praktischen Kenntnisse vermitteln IHK-zertifizierte Praktikumsbetriebe, die auch vom BHV geprüft wurden und sich zudem bei regelmäßig stattfindenden Qualitätskontrollen bewähren müssen. Poloni: „Wir haben einen hohen Anspruch an berufliche Weiterbildung – vor Ihnen liegen 312 Stunden großer Anstrengung sowie Zeiten des Selbststudiums, die Sie ebenfalls nicht unterschätzen sollten." Auch für die Praktika gibt es einen Tipp: „Absolvieren Sie Ihre Praxisstunden in vielen verschiedenen Betrieben, so lernen Sie am meisten, denn jeder hat einen anderen Schwerpunkt", rät Anette Knobloch, Sekretariat Fachbereich Weiterbildung - IHK-Kooperation beim BHV.
Um mehr Qualität in der Hundeerziehung zu gewährleisten, hatte der BHV 2007 in Kooperation mit der IHK Potsdam diesen IHK-Zertifikatslehrgang „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in" entwickelt und damit den ersten Schritt auf dem Weg zu einem neuen Berufsbild getan. Denn neben vielen privaten Möglichkeiten, sich im Metier schulen zu lassen, ist dies die erste und einzige IHK-anerkannte Weiterbildung für die Branche des Hundetrainings. Der Lehrgang vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen des Lernverhaltens, der Genetik und der Tiermedizin als auch den Aufbau und das Leiten von Seminaren sowie Methodik und Didaktik des Lehrens. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auf Unternehmensführung und Management vorbereitet und firm in rechtlichen Grundlagen. Das hat sich offenbar herumgesprochen. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Engelskirchen berichten, sich für diese Weiterbildung entschieden zu haben, weil sie das Angebot für solide und qualitativ hochwertig halten. Dabei sind ihre persönlichen Ziele ganz unterschiedlich: Der eine hat schon eine Hundeschule, die andere ist verrückt nach Hunden und will diese Leidenschaft zum Beruf machen und wieder eine andere ist als ausgebildete Tierpflegerin tätig und will ihr Tätigkeitsfeld erweitern.

Die Nachfrage steigt
140307 WB-Standort-EK Poloni-VortragIn den letzten sieben Jahren haben über 300 Hundeerzieher und Verhaltensberater die Fortbildung erfolgreich absolviert. Die Nachfrage steigt. Das mag ebenso an der Qualität der Weiterbildung liegen wie an der Erlaubnispflicht für Hundetrainer, die eingeführt werden soll. Wer auf dem Gebiet arbeiten möchte, muss dann nachweisen, dass sie oder er dafür qualifiziert ist. Wer Interesse an einem Zertifikat „Hundeerzieher/-in und Verhaltensberater/-in IHK" hat, findet am neuen Standort optimale Voraussetzungen: Denn die Veranstaltungsräume in Engelskirchen liegen direkt am Wald und auf dem Gelände eines BHV-Praktikumsbetriebs – dort wurde organisiert, dass Hunde von Teilnehmenden in den Pausen unter Aufsicht der Trainerinnen auf den Außenplätzen miteinander laufen können und während des Unterrichts wird eine Hundebetreuung angeboten – denn der Veranstaltungsraum selbst ist für Hunde tabu.

Fotos: © BHV

140307 WB-Standort-EK Teilnehmer2

BHV-Veranstaltungen für Hundetrainer

alle Veranstaltungen anzeigen