Aktuelle Pressemeldung zur BHV-Herbstweiterbildung

Spannende Seminare für Hundetrainer und ambitionierte Hundehalter am 29./30.10.2016 im Seminaris Seehotel in Potsdam.


Als größte Berufsorganisation im Bereich Hundeerziehung hat sich der BHV - Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e. V. - die Sicherung der fachlichen Qualität seiner Mitglieder durch regelmäßige Weiterbildung auf die Fahnen geschrieben und organisiert mehrmals im Jahr Seminare zu unterschiedlichen Themenbereichen.

„Unsere Mitgliederbetriebe arbeiten nach den neuesten Erkenntnissen aus Verhaltenstherapie und Verhaltensforschung, insbesondere in den Bereichen Lernverhalten und Problemverhalten“, betont der BHV-Vorsitzende Rainer Schröder. „Regelmäßige Fortbildung ist bei uns Pflicht“, fügt er hinzu, „sie ist Voraussetzung für die Aufnahme und den Erhalt der Vollmitgliedschaft und als solche in unserer Satzung festgeschrieben.“

Die BHV Herbstweiterbildung am 29./30. Oktober 2016 findet im idyllischen gelegenen Seminaris Seehotel in Potsdam statt. „Für diese Veranstaltung haben wir zwei zentrale Themenbereiche der Hundeerziehung ausgewählt“, berichtet Ariane Ullrich, Vorsitzende des BHV-Ausbildungsrats. „Die Themen Körpersprache und Aggressionsverhalten.“

Das Thema Körpersprache wird als Theorieseminar mit Videobeispielen angeboten. Hier geht es darum, Körpersprache als Spezies-übergreifende Möglichkeit der Informationsvermittlung zu begreifen. Das Seminar beschäftigt sich außerdem mit der Frage nach dem Anteil genetischer Fixierung in der Körpersprache und beinhaltet zahlreiche Videobeispiele. Referentin ist Dr. Barbara Schöning, Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Fachtierärztin für Tierschutz mit Zusatzbezeichnung Tierverhaltenstherapie. Sie ist parallel wissenschaftlich als Dozentin tätig und betreibt zusammen mit einer Kollegin eine Praxis für Tierverhaltenstherapie mit Hundeschule in Hamburg.

Für die Bearbeitung des komplexen Problems Aggressionsverhalten beschreitet der BHV neue Wege: die Teilnehmer werden sich dem Thema in einer sogenannten EduConferenz nähern. In dieser interaktiven Seminarform lernt man voneinander und miteinander. Es werden Fälle zum Thema Aggressionsverhalten vorgestellt und in der Gruppe diskutiert, welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. Jeder kann und soll sein Wissen einbringen, wodurch sich für alle neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erschließen. Die EduConferenz wird von Manuela Röthenbacher moderiert. Sie ist Coach und unterstützt Unternehmer und Projektverantwortliche. Außerdem ist sie Gesellschafterin einer Hundeschule mit Seminarzentrum und dort für die Seminarorganisation zuständig.

Für beide Seminare kann man sich derzeit noch anmelden. Sie sind für Hundetrainer konzipiert, die Teilnahme ist aber auch für ambitionierte Hundehalter mit entsprechenden Vorkenntnissen möglich.

„Unser Fortbildungsangebot ist sehr vielseitig“, erklärt Ariane Ullrich, „es umfasst neben den zentralen Weiterbildungsveranstaltungen im Frühjahr und im Herbst auch verschiedene dezentrale Praxisveranstaltungen für unsere Mitglieder vor Ort. Seit dem Jahr 2011 findet außerdem alle zwei Jahre ein vom BHV ausgerichtetes Wissenschaftliches Symposium mit internationalen ReferentInnen statt. Unser 4. Wissenschaftliches Symposium ist für Oktober 2017 geplant“.

Weitere Informationen zu Kosten, Übernachtungsmöglichkeiten, Tagesablauf und Anmeldeformular der BHV-Herbstweiterbildung erhalten Sie hier und bei:

BHV (Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e.V.)
Geschäftsstelle, Auf der Lind 3, 65529 Waldems-Esch
Tel.: 06192 9581136, Fax: 06192 9581138
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.hundeschulen.de