BHV-KompetenzZentrum betreibt Hundeschule und Hundepension in Griesheim bei Darmstadt

Seit dem 1. März 2016 hat die BHV-Service UG das „Hundeland Wolf“ in Griesheim bei Darmstadt übernommen.

Die Hundepension wird unter kompetenter Leitung und mit erweitereten Öffnungsezeiten betrieben und bietet Tagesbetreuung sowie ausreichend Plätze für Übernachtungsgäste.

Preise Tagesbetreuung:  
4,- € Grundbetrag + 1,- € pro Stunde Abrechnung halbstundenweise
Preise Pension:  
€ 15,- /Tag für Hunde bis 35cm
€ 17,-/Tag für Hunde bis 50cm
€ 19,-/Tag für Hunde bis 70cm
€ 21,-/Tag für Hunde über 70cm


Öffnungszeiten:
Mo - Sa 7:00 - 12:00 & 14:00 - 18:30
So 9:00 - 10:00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerin

Corinna Dammann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 (0) 61 55 - 83 01 83
im BHV-KompetenzZentrum
Außerhalb 71, 64347Griesheim
http://www.bhv-kompetenzzentrum.de/


Die Hundeschule befindet sich auf dem ehemaligen Gelände des „Hundeland Wolf“ in Griesheim bei Darmstadt. Interessierte Hundehalter können aus einem umfangreichen Kursangebot wählen. Sie werden von qualifizierten HundetrainerInnen mit Zertifikat „Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK“ angeleitet. Das Training erfolgt nach den hohen Qualitätsstandards des BHV, der sich der Hundeausbildung mittels positiver Verstärkung und Konditionierung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen verschrieben hat.

Damit komplettiert das BHV-KompenzZentrum sein Angebot, das seit 01. März 2016 bereits eine Hundepension mit Übernachtungs-, Tages- und stundenweiser Betreuung anbietet. Langfristig ist die Errichtung eines Ausbildungs- und Kleintierzentrums geplant. Es wird bestehen aus einer Hunde- und Katzenpension, einer Hundeschule sowie einem Seminarzentrum mit Schulungsräumen für angehende Hunde- und Tiertrainer und solche, die sich weiter qualifizieren möchten.

 

 

 

 


Anlässlich der Neueröffnung sprach der
BHV mit Jennyfer Schmidtlein,
einer der Leiterinnen der Hundeschule.

Jenny klein

Jennyfer Schmidtlein ist 30 Jahre alt und in Darmstadt geboren. Sie ist verheiratet, Mutter von zwei kleinen Kindern und wird von ihrem 8-jährigen Border Collie Rüden Quiero begleitet. Seit ihrem 5. Lebensjahr hat sie Hunde und es war schon immer ihr Ziel, gewaltfreie Methode in der Hundeerziehung zu praktizieren. Deshalb hat sie sich im Jahr 2010 dem BHV angeschlossen.
Bevor sie Hundetrainerin wurde, war sie Office Managerin und Geschäftsleitungsassistentin. Ihren Entschluss, diese Laufbahn aufzugeben und ihren Traum zu realisieren, fasste sie 2008 und hat ihn nie bereut. Sie absolvierte einen IHK-Zertifikatslehrgang zur „Hundeerzieherin- und Verhaltensberaterin IHK/BHV“ mit erfolgreichem Abschluss und ist zugelassene Hundetrainerin nach §11 TierSchG
(Abs.1 Satz 1 Nr.8 f). Seit März 2010 leitet sie ihre Hundeschule „Das bellende Klassenzimmer“ und bildet sich mehrmals im Jahr fort. Sie kann sich nichts Schöneres vorstellen, als mit Menschen und ihren Hunden zu arbeiten.

Frau Schmidtlein, warum eröffnen Sie Ihre Hundeschule gerade im BHV-KompetenzZentrum?
Der Geschäftsführer der BHV-Service UG, Rainer Schröder, rief mich eines Tages an, um mich über den Plan, in Griesheim ein KompetenzZentrum zu errichten, zu informieren. Da ich zu dieser Zeit ein neues Trainingsgelände suchte, nahm er mich sofort mit ins Boot, was mich sehr glücklich machte. Ein Teil dieses Teams zu sein, ist für mich eine große Bereicherung, denn hier finde ich den passenden Rahmen, um gewaltfreie Hundeerziehung mit fundiertem wissenschaftlichem Hintergrund umzusetzen, was letztendlich den Hunden UND ihren Besitzern zu Gute kommt.

Wer kann mit seinem Hund zu Ihnen kommen und wie sieht das Angebot an Leistungen und Kursen aus?
Wir bieten Kurse für jede Altersklasse und jeden Bedarf. Es beginnt mit Welpenkursen, Junghundekursen und Basiskursen und geht über Hundeführerschein-Vorbereitung bis hin zu verschiedenen Hundesportarten wie z. B. Agility und Mantrailing. Bei den Welpen- und Junghundekursen kann man übrigens sofort einsteigen.
Neben den Gruppenkursen gibt es bei Bedarf individuelles Einzeltraining und Problemberatung. Von jung bis alt, von klein bis groß ist jeder Hund herzlich willkommen. Egal ob der Hund aus dem Tierschutz stammt oder auf einer „Liste“ steht. Auch Hunde mit Handicaps können sich gerne bei uns anmelden.

Wo wird bei Ihnen trainiert und wie sieht das Trainingsgelände aus?
Im BHV-KompetenzZentrum stehen verschiedene eingezäunte Trainingsgelände zur Verfügung, um für alle Kursangebote und individuellen Einzeltermine die optimalen Trainingsbedingungen zu gewährleisten. Auch bei schlechtem Wetter und zu später Stunde kann der Unterricht stattfinden, da eine Überdachung und Beleuchtung vorhanden ist.

Was kann ein Hundehalter von der Hundeschule im BHV-KompetenzZentrum erwarten?
Der Hundehalter kann sich auf kreativen Unterricht freuen, der Spaß macht und aktuelle Trainingsmethoden anwendet. Das Training wird immer individuell gestaltet, sodass Mensch und Hund mit Freude bei der Arbeit sind. Wir arbeiten mit positiver Verstärkung, ohne Druck und gewaltfrei. Die Teilnehmerzahl in der Gruppe ist pro Trainer begrenzt, sodass konzentriert und entspannt trainiert werden kann.

Was mache ich, wenn ich ein Problem mit meinem Hund habe?
Hierfür bietet die Hundeschule individuelle Problemberatung. Sie kann entweder bei uns auf dem Trainingsgelände oder zu Hause vor Ort stattfinden. Oft macht es Sinn, das Verhalten in der gewohnten Umgebung zu beobachten und zu trainieren. Hierfür bieten wir die Möglichkeit von Hausbesuchen an.

An wen wende ich mich, wenn ich einen Kurs bei Ihrer Hundeschule besuchen möchte?
Sie können sich jederzeit an meine Kollegin Corinna Dammann oder an mich wenden. Sie erreichen uns im BHV-KompenzZentrum, Außerhalb 71, 64347 Griesheim telefonisch unter 06155-830183 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unser aktuelles Angebot:





Welpenkurs

Fortlaufender Kurs

Welpen


Die Welpenzeit ist die wichtigste Zeit im Hundeleben. In unserem Welpenkurs lernt Ihr Hund das, was er für einen guten Start ins Leben braucht. Spielerisch soll er lernen im Leben der Menschen zurecht zu kommen, ebenso lernen Sie bei uns die Verhaltensweisen Ihres Hundes richtig zu deuten, um Missverständnisse vorzubeugen. Verständnis und Vertrauen sind Vorraussetzung für eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Hund.Durch ausreichende Spielpausen unter Aufsicht und Gewöhnung an Alltagssituationen (z.B. ein joggender Mensch, ein Tierarztbesuch, Spaziergänge außerhalb des Trainingsgeländes) werden die Welpen sozialisiert. Wichtige Grundsignale (z.B. Sitz, Platz, Rückruf, Leinenführigkeit, Verhaltensunterbrecher ...) werden geübt. Ebenso lernen Sie im Welpenkurs, was es mit der Hundesprache auf sich hat und wie Sie sich in schwierigen Situationen richtig verhalten.





Junghundekurs

Fortlaufender Kurs

Junghunde


Nach dem Welpenkurs werden Ihre Hunde sozusagen eingeschult und landen in dem Junghundekurs. Dies geschieht ca. ab der 16. Lebenswoche, kann jedoch nach Verhalten des Hundes abweichen.In unserem Junghundekurs lernt Ihr Hund all das, was im Alltag notwendig ist oder auch lebensrettend sein kann. Übungen wie:
• Sitz, Platz, Steh
• Rückruf
• Verhaltensunterbrecher (esse nicht das was da liegt)
• Leinenführigkeit
• Aufmerksamkeit dem Herrchen/Frauchen gegenüber
Und Vieles mehr...
Auch verschiedene Alltagssituationen werden nachgestellt und geübt (auch außerhalb des Trainingsgeländes). z.B.
• Jogger/Radfahrer sind nicht zum Jagen da
• entspanntes Verhalten gegenüber Rollstuhlfahrern oder Menschen mit anderen Einschränkungen (Gehhilfen) etc.

Minirunde (kleine Hunde bis 6kg)

Fortlaufender Kurs

Dieser Kurs ist für Sie und Ihren kleinen Hund gemacht. Er eignet sich für Hunde, die altersbedingt gerade aus dem Welpenkurs herausgewachsen sind und für erwachsene auch schon ältere Hunde. Alle Übungen und die Trainingsbedingungen sind für kleine Hunde bis 6kg zugeschnitten. In diesem Kurs können Sie sich mit anderen Hundebesitzern austauschen und Ihre Erfahrungen teilen. Die Kleinen lernen hier genauso viel wie die Großen, nur eben untereinander, sodass es auch im gemeinsamen Freilauf zu keinen Verletzungen durch größere Hunde kommen kann. Übungen wie:
• Sitz, Platz, Steh
• Rückruf
• Verhaltensunterbrecher (esse nicht das was da liegt)
• Leinenführigkeit
• Aufmerksamkeit dem Herrchen/Frauchen gegenüber
Und Vieles mehr...
Auch verschiedene Alltagssituationen werden nachgestellt und geübt (auch außerhalb des Hundeschulgeländes).
z.B.
• Jogger/Radfahrer sind nicht zum Jagen da
• entspanntes Verhalten gegenüber Rollstuhlfahrern oder Menschen mit anderen Einschränkungen (Gehhilfen) etc.

Basiskurs/Mittelstufe (fortgeschritten)

Fortlaufender Kurs

In unserem Basiskurs lernt Ihr Hund all das, was im Alltag notwendig ist oder auch lebensrettend sein kann. Dieser Kurs eignet sich sehr gut für erwachsene Hunde ohne- oder auch mit Vorkenntnissen.Unter Anderem werden Sie diese Übungen durch den Kurs begleiten. Der Schwierigkeitsgrad wird variiert, sodass es nie langweilig wird.
• Aufmerksamkeit dem Herrchen/Frauchen gegenüber
• Sitz, Platz
• Rückruf
• Verhaltensunterbrecher (esse nicht das was da liegt)
• Leinenführigkeit
• Nachstellen von Alltagssituationen (z.B. Jogger/Radfahrer sind nicht zum Jagen da)

Oberstufe

Fortlaufender Kurs

Sie glauben Ihr Hund kann schon alles? Dann schauen Sie doch in unserer Oberstufe vorbei und Sie werden sehen, was er noch alles lernen kann.
Von Erweiterung der Basisübungen, bis hin zum Tricktraining und Agility, wird Ihr Hund viel Spannendes und Sinnvolles lernen.
z.B. Ihr Hund räumt noch nicht sein Spielzeug auf oder kann noch nicht Skateboard fahren?!

Hundeführerschein *Abitur*

Fester Kurs

Der BHV-Hundeführerschein wurde entwickelt, um dem Halter die Möglichkeit zur Dokumentation zu geben, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Hunde gefährdet. In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter dies in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen und außerdem Fragen über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden beantworten. Der Berufsverband hat den Hundeführerschein in Zusammenarbeit mit führenden deutschen Tier-Verhaltenstherapeuten entwickelt.
Die Bundestierärztekammer empfiehlt den Tierärztekammern der Bundesländer den BHV-Hundeführerschein zum Nachweis der Sachkunde. Auch die Expertenkommission „Der gefährliche Hund“ der tierärztlichen Gesellschaft für Tier-Verhaltenstherapie empfiehlt den BHV-Hundeführerschein als Sachkundenachweis. Der BHV-Hundeführerschein wird bereits in einigen Bundesländern, u. a. in Niedersachsen, als Sachkundenachweis anerkannt. In anderen Bundesländern entscheiden die zuständigen Ortsbehörden über eine Anerkennung.
Die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein ist sehr umfangreich. Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen – im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park. „Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen“, betont BHV-Vorsitzender Rainer Schröder. Im Theorie-Teil müssen die Hundebesitzer 40 Fragen zu Hundeverhalten und –erziehung beantworten.Auch die Besitzer schwieriger, unsicherer Hunde können den Führerschein bestehen, unterstreicht Schröder: „Bedingung ist, dass der Hundehalter durch weitsichtiges Handeln das Verhalten seines Hundes sicher kontrolliert.“
Zur Zeit gibt es in Deutschland 60 Tierärzte, Tierverhaltenstherapeuten und Hundeausbilder, die das Fachwissen und die Erfahrung haben, den BHV-Hundeführerschein abzunehmen. Der Hundeführerschein wird in einigen Bundesländern als Sachkundenachweis anerkannt, in den anderen Bundesländern liegt er zur Prüfung vor. (Quelle BHV)

Clickerkurs

Fester Kurs

Was ist ein Clicker?
Ein Clicker ist so etwas Ähnliches wie ein Knackfrosch. Er funktioniert wie unser Lobwort (z.B. “fein”) ist jedoch viel genauer und effektiver, sodass Ihr Hund schneller begreift und versteht was Sie von ihm möchten. Im Rahmen des Clickerkurses lernen Sie von uns den Clicker richtig einzusetzen. Sie lernen das richtige Timing, die richtige Belohnung und welche unzähligen Möglichkeiten Ihnen das Clickern offenbart. Ebenso zeigen wir Ihnen die genaue Bedeutung des Shaping und des Free Shaping (Formen und freies Formen), um Verhaltensketten- und Abläufe zu trainieren (z.B. Ihr Hund legt ein Spielzeug in einen Eimer und apportiert diesen). Viel Spaß und Neues erwartet Sie in diesem Kurs mit Ihrem Hund.

Agility

Fester Kurs

Was ist Agility?

Agility stammt urspünglich aus England und ist eine Hundesportart, die viel Spaß und Freude bereitet. Im Agility geht es darum, mit dem Hund zusammen eine Strecke mit verschiedenen Hindernissen zu bewältigen. Zu diesen Hindernissen zählen zum Beispiel:
• Tunnel
• Hürden (Sprünge)
• Schrägwand
• Wippe
• Slalom
und noch viele mehr.
Sie lernen bei uns die Basics des Agility, d.h. welche Führtechniken es gibt und wo man sie am besten einsetzt, was es mit den Kontaktzonen auf sich hat und noch viel Weiteres. Der aufgestellte Pacours wird Ihnen und Ihren Hunden angepasst, sodass auch ein Dackelbesitzer Freude und Spaß beim Training hat.Von jung bis alt ist jeder gerne Willkommen.
Bitte beachten Sie: Um das Wachstum der Gelenke und Knochen Ihres Hundes nicht zu gefährden, sollte er mindestens 12 Monate alt sein. Bei sehr kleinen oder großen Rassen kann dies abweichen.Bei Unklarheiten können Sie uns selbstverständlich fragen.

Dogdance

Fester Kurs

Was ist Dogdance?

Dogdance ist auch wie Agility eine kreative und spaßbringende Hundesportart. Wie der Name schon sagt, ist es das Tanzen mit dem Hund zu Musik in einer Choreografie. Sie lernen bei uns mit Ihrem Hund zu tanzen. Schnuppern Sie rein, es wird Ihnen und Ihrem Hund gefallen. Dieser Kurs beinhaltet
• das richtige Taktgefühl/Timing zu bekommen
• Tricktraining mit vielen Übungen z.B. Slalom durch die Beine, Kreisel und Sprünge, der Hund verbeugt sich, der Hund verabschiedet sich, der Hund läuft rückwärts, der Hund parkt zwischen Ihren Beinen ein, der Hund nickt, der Hund schämt sich, Männchen und Vieles mehr.

Schnüffelkurs (Nasenarbeit-Mantrailing)

Fester Kurs

In diesem Kurs dreht sich alles um die Nase Ihres Hundes!

Sie haben einen Hund, der gerne auf Fährtensuche geht oder generell gerne seine Nase ohne Sie einsetzt? Dann ist dieser Kurs genau das Richtige.
In diesem Kurs lernt Ihr Hund, dass „Nasenarbeit“ gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen viel mehr Spaß macht. Von lustigen Spielen und der Gegenstandssuche bis hin zur Personensuche (Mantrailing) ist alles dabei. Auch Geruchsunterscheidungen werden trainiert. Nicht nur auf dem Hundeschulgelände spielt sich alles ab, auch außerhalb wird geschnüffelt.

Distanztraining-Longieren

Einzeltraining

Ein Hund lässt sich auch über eine gewisse Distanz kontrollieren und anleiten!
Das bedeutet, er führt Signale auch zuverlässig aus, obwohl er sich nicht in Ihrer unmittelbaren Nähe befindet. Anhand eines einfachen Beispiels erkläre ich Ihnen einen sinnvollen Einsatz der Distanzarbeit: Stellen Sie sich vor Sie gehen mit Ihrem Hund im Feld spazieren... Ihr Hund läuft frei und in einem gewissen Abstand vor Ihnen. Von hinten kommt ein Radfahrer auf Sie beide zu. Es wäre zu gefährlich den Hund zu rufen, er könnte in den Radfahrer hineinlaufen.
Also was haben Sie für Möglichkeiten? Da Ihr Hund gelernt hat, auch über Distanz ein Signal auszuführen (ich vermeide das Wort “Befehl”, hört sich immer so militärisch an), setzt er sich, legt sich oder bleibt er einfach dort stehen wo er gerade ist. Der Radfahrer (kann auch ein anderes Objekt sein) kann an ihm vorbei fahren. Ebenso kann die Distanzarbeit zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung eingesetzt werden.
Das Longieren:
Beim Longieren läuft der Hund außen um einen Kreis und folgt dabei den verschiedenen Signalen des Hundeführers. Das Longiertraining ist sehr förderlich um die Kommunikation und Bindung zwischen Mensch und Hund zu verbessern und zu stärken. Eine andere Möglichkeit wäre auch das “Herumschicken” um verschiedene Objekte.

Antijagdtraining

Fester Kurs

Es gibt für Ihren Hund nichts Schöneres, als auf dem gemeinsamen Spaziergang jagen zu gehen?! Dann ist das der richtige Kurs für Sie Beide.
Durch den Aufbau eines Aufmerksamkeitssignals werden die ersten Grundlagen geschaffen, um in das Gehirn Ihres Hunden vorzudringen.
Impulskontrolle ist ebenfalls ein wichtiges Stichwort! Das bedeutet als Hund ruhig zu bleiben oder noch ansprechbar zu sein, obwohl das Kaninchen aus dem Gebüsch gehopst kommt. Mit einigen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel der “Reizangel” wird die Impulskontrolle trainiert. Die Schleppleine kommt ebenso zum Einsatz. Sie lernen bei mir dieses Hilfsmittel gefahrlos und kontrolliert einzusetzen. Ein alternatives Verhalten wird gelernt (z.B. der Hund setzt sich anstatt dem Hasen hinterher zu rennen).
Treffpunkte der Antijagdgruppe werden natürlich auch nach draußen verlegt. Wo wir uns zum jeweiligen Kurstermin treffen wird vor Ort besprochen (Dort wo sich das Wild sich gerne tummelt).

Weitere Informationen und Anmeldung:

BHV-KompetenzZentrum
Außerhalb 71, 64347Griesheim
Jennyfer Schmidtlein & Corinna Dammann
Tel. 06155-83 01 83
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!