BHV-Hundeführerscheinprüfungen jetzt wieder möglich!

Der BHV-Hundeführerschein wurde entwickelt, um dem Halter die Möglichkeit zur Dokumentation zu geben, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat.

Alle ordentlichen BHV-Mitglieder, aber auch Fördermitglieder und Nicht-Mitglieder können ihre Kunden auf eine Prüfung vorbereiten, wenn Sie nach den Richtlinien für die praktische und theoretische Prüfung des BHV-Hundeführerscheins arbeiten. Die Prüfung kann nur von einem anerkannten BHV-Prüfer abgenommen werden.

Die Veranstalter müssen darauf achten, dass alle erforderlichen Hygienemaßnahmen für einen bestmöglichen Infektionsschutz sowie die jeweils gültigen Abstandsregeln eingehalten werden. Handdesinfektionsmittel muss bereitgestellt und alle verordnungsgemäßen Maßnahmen von Seiten des Veranstalters eingehalten werden.

Sollte aufgrund der Bestimmungen im jeweiligen Bundesland eine Genehmigung seitens der Ordnungsbehörde notwendig sein, ist diese Genehmigung dem Prüfer des BHV spätestens am Prüfungstag vorzulegen.

In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen, dass sie ihren Hund unter Kontrolle haben und er weder Menschen noch Hunde gefährdet. Der Berufsverband hat den Hundeführerschein in Zusammenarbeit mit führenden deutschen Tier-Verhaltenstherapeuten entwickelt.

Der BHV-Hundeführerschein wird in einigen Bundesländern, u. a. in Niedersachsen, als Sachkundenachweis anerkannt. In anderen Bundesländern entscheiden die zuständigen Ortsbehörden über eine Anerkennung.

Die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein ist sehr umfangreich. Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen - im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park. Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen.

Im Theorie-Teil müssen die Hundebesitzer 40 Fragen zu Hundeverhalten und -erziehung beantworten.

Zur Zeit gibt es in Deutschland 64 geschulte Prüfer mit nachgewiesener Qualifikation, die den BHV-Hundeführerschein abnehmen. Durch regelmäßige Fortbildung der Prüfer wird ein stets aktuelles Fachwissen bei den Prüfungen garantiert.

Der Hundeführerschein wird in einigen Bundesländern als Sachkundenachweis anerkannt, in den anderen Bundesländern liegt er zur Prüfung vor.

Bei Interesse eine Hundeführerscheinprüfung auszurichten, finden Sie mehr Informationen hier.

Wir benutzen Cookies

Einige der eingesetzten Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, den Besuch der Website für Sie komfortabler zu zu machen.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.