Hundebesitzer in der Coronakrise

Wie verhalte ich mich richtig? Was passiert, wenn ich in häusliche Quarantäne muss? Wir haben mit einer Expertin gesprochen.

Problematisch wird dies, wenn man keinen Garten oder Auslauffläche besitzt und/oder das Bett aus gesundheitlichen Gründen nicht verlassen kann! Auslauf benötigen die Hunde nämlich auch während der Zeit, in der ihre Halter unter Quarantäne stehen.

Wir haben mit Dr. Katrin Voigt, Hundetrainerin und -pension Besitzerin, über Möglichkeiten in dieser Zeit gesprochen.(https://hundezentrum-rhein-main.com)

Darf ich mit meinem Hund noch raus, auch wenn ich in häuslicher Quarantäne bin?

Laut Bundesgesundheitsministerium gibt es eine ganz klare Empfehlung, den Hund von Freunden oder Nachbarn Gassi führen zu lassen. Die Bestimmungen variieren allerdings von Fall zu Fall, das liegt daran, dass der Infektionsschutz in Deutschland Sache der Bundesländer ist. Das jeweilig zuständige Gesundheitsamt ordnet die Quarantäne an und entscheidet je nach Einzelfall, wie weiter verfahren wird. Meist wird die betroffene Person unter häusliche Quarantäne gestellt. Hat man also keinen Garten zur Verfügung, macht es durchaus Sinn, sich Plan B zu überlegen.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Handreichung_Tipps_bei_haeuslicher_Quarantaene.pdf

Gibt es in meinem Umfeld Menschen, die mit dem Hund rausgehen können?

Alternativ wären professionelle Dogwalker oder die Unterbringung in einer Hundepension eine Alternative. Anders sieht es bei der sogenannten Ausgangssperre aus. In Spanien und Italien dürfen die Menschen kurz mit dem Hund Gassi gehen, allerdings ist dies nur in der Nähe des Wohnhauses erlaubt. Es macht also Sinn, sich durchaus jetzt schon zu informieren, wenn Sie in einer Wohnung ohne Garten wohnen.

Sollte ich den Kontakt zu meinem Hund reduzieren, wenn ich Corona-Infiziert bin?

Hierzu besteht erst einmal kein Grund. Bisher geht man davon aus, dass Covid-19 nicht auf Hunde übertragbar ist. Es besteht also keine Ansteckungsgefahr über den Hund. Demnach sollten auch die Gassigänger, die zwischenzeitlich mit dem Hund Spazieren gehen, nicht gefährdet sein.

Haben Hundepensionen noch auf? Darf ich meinen Hund in die Hundepension bringen? Oder kann er abgeholt werden?

Bislang sind Hundepensionen nicht von den Schließungen betroffen, allerdings können Sie den Hund nicht selbst bringen, sollten Sie unter häuslicher Quarantäne stehen. Bitten Sie Ihren Nachbarn oder Gassigänger, den Hund zu bringen. Alternativ bieten auch viele Hundepensionen gerade in diesem Fall Hol- und Bringdienste an.

Wie sieht die Abholung aus?

Hier müssen natürlich einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Der Gassigänger, Dogwalker oder Hundepensionsbetreuer sollte die Wohnung nicht betreten, sondern den Hund im Freien übernehmen. Futter und evtl. Medikamente können durchaus bereits vor der Haustür deponiert werden. Die Hundeleine, evtl. auch Geschirr und Halsband können sicherheitshalber direkt bei Übergabe gewechselt werden. Waschen Sie sich im Anschluss zusätzlich gründlich die Hände.

Kann mein Hund die ganze Zeit, während ich in häuslicher Quarantäne bin, in der Pension bleiben?

In der Regel wird momentan 14 Tage Quarantäne angeordnet. Für viele Hunde ist dieser Zeitraum in der Hundepension durchaus akzeptabel. Dies gilt vor allem für die Fälle, die eine Fremdbetreuung bereits im Vorfeld kennen gelernt haben. Manche Hunde tun sich aber schwer in einer Hundepension. Ihnen fehlt der enge Kontakt zum Menschen, der natürlich in einer Pension nicht in dem Umfang sichergestellt werden kann. Hier wären alternative Lösungen wie ein Dogwalker sicher zu bevorzugen. Eine zusätzliche Alternative wäre die Unterbringung nur über Tag in der Hundepension. Der Hund wird morgens gebracht und kann nachmittags oder abends wieder nach Hause. Dies kann vor allem in den Fällen in Betracht gezogen werden, wenn ein Hol- und Bringservice zur Verfügung gestellt werden kann.

Was für Kosten kommen auf mich zu?

Die Preise sind je nach Unterbringungsart und Bundesland durchaus unterschiedlich. Eine Unterbringung liegt in unserer Pension mit Gruppenhaltung zwischen 24 und 30 € pro 24 Stunden. Muss der Hund einzeln untergebracht werden oder benötigt er Medikamente, können zusätzliche Kosten anfallen. Hinzu kommen anfallende Kosten für die Abholung des Tieres.

Wenn Sie betroffen sind und sich derzeit nicht um Ihr Tier kümmern können, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir werden Sie mit unseren Mitgliedern, die eine Hundepension oder einen Gassigeh-Service haben, vernetzen.

IMG 0278 copy