20 Jahre BHV Deutschlands größter Berufsverband feiert Jubiläum!

Waldems-Esch, 30.09.2016 – Am 29. Oktober 2016 lädt der BHV anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zu einer großen Jubiläumsfeier ins Seminaris Seehotel nach Potsdam ein.

Der BHV – Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e. V. - wurde 1996 in Friedrichsdorf/Hessen gegründet, seine Ziele damals wie heute: „Die Pflege und Förderung der artgerechten und tierschutzgemäßen Zucht, Aufzucht und Erziehung, Haltung und Ausbildung von Hunden und den verhaltensgerechten Umgang mit Hunden“ sowie die „Konzeption, Verankerung und Förderung des Berufsbildes „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in“.

So steht es in der Satzung und diese Ziele konnten in den vergangenen 20 Jahren durch konsequente Arbeit und Engagement in vielen Bereichen umgesetzt werden. Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der IHK Potsdam im Jahr 2007 und der Entwicklung eines IHK-Zertifikatslehrgangs wurden einheitliche und nachvollziehbare Qualitätskriterien für Hundetrainer/innen geschaffen. Durch diesen Lehrgang mit abschließendem Testat können Hundetrainer/innen und solche, die es werden wollen, ein offizielles Zertifikat „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater IHK“ erwerben, das geeignet ist, die erforderliche Sachkunde für Hundetrainer nach §11 Abs. 1 Nr. 8 f Tierschutzgesetz nachzuweisen.

Der BHV setzt sich zudem für sachkundige Hundehalter ein und hat eine Hundefüh-rerscheinprüfung entwickelt, die seit 2001 mit großem Erfolg durchgeführt wird. Jedes Jahr stellen sich ca. 1.000 Mensch-Hund-Teams dieser anspruchsvollen Prüfung, die in verschiedenen Bundesländern - darunter Niedersachsen – von den Behörden als Sachkundenachweis anerkannt wird. „Wenn alle Hundebesitzer einen Führerschein hätten“, betont der 1. Vorsitzende Rainer Schröder, „gäbe es weit weniger Probleme mit Hunden in der Öffentlichkeit.“

Seit 1996 hat sich der Verein zum größten deutschen Berufsverband mit mehr als 290 Vollmitgliedern und über 400 Fördermitgliedern entwickelt. Der Verband und seine Mitglieder stehen für gewaltfreies Hundetraining und gewaltfreien Umgang mit dem Hund nach neuesten Erkenntnissen der Lerntheorie und Verhaltensforschung. Dafür bilden sich die Mitglieder regelmäßig weiter und besuchen Fortbildungsseminare für Hundetrainer, die vom BHV mehrmals im Jahr angeboten werden. Die Fortbildungspflicht für Mitglieder ist in der Satzung festgeschrieben.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, organisiert der BHV außerdem seit 2011 alle zwei Jahre ein Wissenschaftliches Symposium mit internationalen Referent/innen zu verschiedenen zentralen Themenbereichen aus der aktuellen Forschung.

Das 20-jährige Jubiläum wird am Abend des 29.10.2016 im Seminaris Seehotel mit Ehrengästen und einem unterhaltsamem Abendprogramm gefeiert, das von zahl-reichen Akteuren und Wegbegleitern zusammengestellt wird. Der 1. Vorsitzende Rai-ner Schröder, der gleichzeitig Gründungsmitglied ist, freut sich insbesondere auf das Wiedersehen mit Kolleginnen und Kollegen aus der Gründungszeit: „Das freut mich besonders, weil wir einerseits auf eine lange gemeinsame Zeit zurückblicken, andererseits aber auch neue Ideen und Visionen entwickeln können.“

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch BHV und viel Erfolg für die nächsten Jahrzehnte!

Weitere Informationen zum Verband, den BHV-Mitgliederbetrieben und BHV-Fortbildungsveranstaltungen erhalten Sie bei:

BHV (Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e.V.)
Geschäftsstelle, Auf der Lind 3, 65529 Waldems-Esch
Tel.: 06192 9581136, Fax: 06192 9581138
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • www.hundeschulen.de